Wohin soll die Reise gehen?

+49 (0) 174 25 15 063
info@alaya-reisen.de

  • Chudschand
  • Marguzor See
  • Kulikalon See
  • Alaudin See
  • Yagnob Tal
  • Yagnob Bewohner
  • Iskanderkul See
  • Zmejnoe See
  • Hissar Festung

Durch Die Berge Und Geschichte Tadschikistans


ABENTEUERREISE: DURCH DIE BERGE UND GESCHICHTE TADSCHIKISTANS (REISECODE: 0601)

SAISON: JUNI-SEPTEMBER
DIE REISE IST AB 6 PERSONEN GESICHERT - TOUR PREIS 3059,00 € PRO PERSON.



Sie bereisen im Geländewagen die abenteuerlichen Bergstraßen Tadschikistans, lernen die historischen Städte, die vielfältige Kultur und die gastfreunflichen Menschen Tadschikistans kennen, bevor Sie sich ins Rucksack - Abenteuer in die atemberaubende Landschaft der Fan Berge und des Yagnob Tals begeben.


Chudschand: In Tadschikistans zweitgrößter Stadt blickt man auf eine 2500-jährige Geschichte zurück.
Auf dem heutigen Stadtgebiet am Südufer des Syrdarja lag mit großer Gewissheit die 329 v. Chr. von Alexander dem Großen gegründete Festung Alexandria Eschate (Alexandria, das Entfernteste), die nördlichste Bastion auf dem alexandrinischen Eroberungszug.
Die monumentale Anordnung des Pandschschanbe-Platzes gehört zu den eindruckvollsten in ganz Zentralasien. Der Platz selbst verfügt über gewaltige Ausmaße, die Moschee mit einer riesigen blauen Kuppel und der Basar in ebenfalls überdimensionierter Größenordnung bringen diese Ausmaße noch mehr zur Geltung. Das älteste Gebäude auf dem Platz ist das Shayx-Maslihaddin-Mausoleum, ein zweikuppliger Ziegelbau aus dem 13./14. Jh. Der dort begrabene Schayx-Maslihaddin lebte zwischen 1133 und 1223. Eine Augenweide stellt das Hauptportal des Pandschschanbe-Basars dar. Im und vor allem um den Basar herum brodelt heute das Leben.

Istarawschan: Die Gründung der Stadt wird von einigen dem Perserkönig Kyros II. zugeschrieben. Im Jahr 329 v. Chr. soll Alexander der Große die Stadt erobert haben, in griechischen Quellen wird sie demnach als Kiropol bezeichnet. Die Altstadt mit Häusern vom 18. bis zum 20. Jahrhundert hat ihr typisch orientalisches Gepräge erhalten. An Architekturdenkmälern sind die Madrasa Abd-al-Latifa, auch genannt Kok-Gumbes (15. Jahrhundert), sowie das Mausoleum Baba-Togo  und das Architekturensemble Sary Masar besonders hervorzuheben, beide aus dem 16. Jahrhundert.

Das Fangebirge – ist das Land der Seen, die wie Edelsteine in der Sonne schimmern, das Land der in Wolkenmeer schwimmenden Berggipfel und das Land von alten Legenden. Es gibt wenige Plätze auf dieser Welt, wo sich auf einen relativ kleinen Fläche (ca. 650 km²) mehr als 30 Seen und zig Berggipfel über der 5 000 m Marke befinden. Kristallklare Bergflüsse, ein weicher Teppich aus grünem Gras unter den Füßen, ein unendlicher, wolkenloser, blauer Himmel bei dessen Anblick man zwangsläufig in Erstaunen versetzt wird, besonders wenn  das alles unterstrichen wird von einer Farbpalette aus einer Vielzahl von Seen und der Größe der umgebenden Berggipfeln mit einem „Smoking-Kragen“ aus Schnee, dies sind alles Eindrücke die man nie wieder vergessen wird...

Hissar Festung: Im XVII Jahrhundert ging das Gebiet rund um das Hissar Tal in den Herschaftseinfluss des Emirs von Buchara (Buchara war ein großes Reich, dessen Einflussgebiet sich über große Teile Zentralasiens erstrekten). Aus dieser Zeit stammt die Festung Hissar, die sich zurecht zu den schönsten Museen unter dem Himmel Zentralasiens zählen darf. Diese Festung war über einen Zeitraum von 200 Jahren die Residenz des Stellvertretenden Herrschers von Buchara und mit Ihr sind viele Legenden und Sagen verbunden. Auf der Anlage wachsen 700 Jahre alte Tschinarbäume (Wacholderbäume)! Im Tal befindet sich die antike Medresse die im XVI. Jh. erbaut wurde. Ihre Gebäude sind sehr gut erhalten und beeindrucken noch heute mit ihren unvergleichbaren zentralasiatischen Architektur mit Ornamenten und traditionellen Verziehrungen. Diese und viele andere archäologische und architektonische Denkmäler verschiedener Epochen sind heute im historisch-kulturellem Naturschutzgebiet Hissar vereint.



Tourbeschreibung nach Tagen:


Tag 1: Duschanbe
Treffen beim Flughafen und Transfer zum Hotel. Am Morgen: Citytour Duschanbe – Besichtingung des Rudaki Parks, des Ismaili Somoni Denkmals (erster Gründer eines Tadschikischen Staates) und des Geschichtsmuseums, Museumbesichtigung mit "dem schlafenden Buddha" und Besichtigung des botanischen Gartens.
Übernachtung im Hotel.

Tag 2: Duschanbe - Hissar
Am Morgen Aufbruch zur Hissar Festung
Besichtigung der Festung und des historischen Museums, welcher sich in einer alten Medrese befindet. Rückkehr nach Duschanbe.
Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Duschanbe - Chudschand

Nach dem Frühstück fahren wir in die Stadt Chudschand und checken uns im Sugd Hotel ein. Am Abend machen wir ein Spaziergang entlang des Sirdarya Flusses.
Übernachtung im Hotel

Tag 4: Chudschand - Istarawschan - Pandschakent

Am Morgen Besichtigen wir eine alte Medrese, einen alten Palast und einige Handwerksmeister. Danach fahren wir weiter nach Pandschakent.
Übernachtung im Hotel

Tag 5: Pandschakent Citytour

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Sehenswürdigkeiten von Pandschakent. Nach dem Mittagessen fahren wir weiter zu Seven Lakes.
Übernachtung im traditionälem Haus einer Gastfamilie beim vierten See.

Tag 6: Trekking Seven lakes

Wir wandern vom vierten zum siebten See und überqueren danach den Tovasang Pass (3305m).
Übernachtung in Zelten

Tag 7: Tovasang Pass - Sarimat

Wanderung von Tovasang Pass zum Sarimat Tal.
Übernachtung in Zelten

Tag 8: Sarimat - Zimtud Siedlung

Wanderung von Sarimat zur Siedlung Zimtud.
Übernachtung bei Gastfamilie

Tag 9: Zimtud - Chukurak See

Trekking zum Chukurak See.
Übernachtung in Zelten

Tag 10: Chukurak See - Kulikalon Seen

Trekking zu den Kulikalon Seen.
Übernachtung in Zelten.

Tag 11: Alaudin Seen

Trekking von den Kulikalon Seen zu den Alaudin Seen über den Laudan Pass (3628m).
Übernachtung in Zelten

Tag 12: Alaudin Seen-Veshab

Trekking runter zum Basis Camp "Vertical"
und Fahrt zur Veshab Siedlung.
Übernachtung im traditionälem Haus einer Gastfamilie

Tag 13: Veshab - Oburdon

Erkundungstur in Veshab. Am Nachmittag wandern wir zum abgelegensten Abschnitt des Tals: Kushistone Mastcho. Unterwegs besuchen wir die altertümliche Obburdon Festung.
Abendessen und Übernachtung bei Gastfamilie "Habib" in Langar.

Tag 14: Langar - Tabasbin

Fahrt in Richtung der Tabaspin Schlucht (10km). Das Auto setzt uns am höchsten Punkt ab, von wo aus wir zur Goldmine gehen, wo wir unser Zeltlager aufstellen.
Übernachtung in Zelten.

Tag 15: Veshab-Margeb

Ankunft in der Margeb Siedlung.
Abendessen und Übernachtung im traditionälen Haus der Gastfamilie "Sayoh".

Tag 16: Yagnob Tal

Autofahrt nach Shahsara (25km, 1 Std.). Von hier aus starten wir unsere Wandertour zur yagnobischen Siedlung Naumethkan (6 km, 3 Std.), welche von 12 Familien besiedelt ist. Exkursion und Mittagessen in einem traditionälen yagnobischen Haus. Nach dem Mittagessen führen wir unsere Wanderung in Richtung von Tangi Chanor fort (1km, 30min.).
Abendessen und Übernachtung im Zeltlager.

Tag 17: Yagnob Schlucht

Wir starten unsere Wandertour in Richtung der "Yagnob Schlucht", von den einheimischen auch TANGI (enge Schlucht) genannt (4km, 1Std.). Diese liegt beim Zusammenfluss der zwei Duoba Flüsse. Beim Fluss besuchen wir eine antike Steinmühle, welche immer noch im Betrieb ist. Wir führen unsere Wanderung entlang des Yagnob Flusses zum Herzen der Yagnob Schlucht fort: zu den Siedlungen Pskon und Naumetcan (7km, 2 Std.). Im der Siedlung Pskon werden Sie von einheimischen Musikanten Boboi Inoyat und Boimurot mit yagnobischen Liedern unterhalten. Nach dem Mittagessen gehen wir zum östlichen Teil des Tals - in Richtung der Qirionte Siedlung (10km, 3 Std.). Unterwegs sehen wir 7 Säulen, die aus der zoroastrianischen Zeit übrig geblieben sind. Beim Abendessen in Qirionte erzählen uns Dorfbewohner Legenden über diese 7 Säulen.
Abendessen und Übernachtung im Zeltlager bei der Qirionte Siedlung.

Tag 18: Yagnob - Pskon

Am Vormittag haben wir die Möglichkeit uns Plätze mit Petroglyphen anzuschaen. Danach wandern wir runter zur Pskon Siedlung (10km, 3Std.). Hier gibt es ein Mittagessen und einen kurzen Besuch in der lokalen Schule, welche die Kinder von 8 Familien bedient. Bis zum Abend erreichen wir die Naumetkan Siedlung (12km, 4 Std.), von wo aus unser Auto und zurück nach Margheb bringt (32km, 1:30 Std.).
Abendessen und Übernachtung in Margheb, bei der Gastfamilie Zaminkaror

Tag 19: Yagnob - Iskanderkul See

Autofahrt zum See Alexander des Großen (Iskanderkul). Der größte See im Fan Gebirge. Dort besichtigen wir den Fan Wasserfall, den mystischen Zmejnoe See und die Wasserquelle Panjchashma.
Übernachtung bei Gastfamilie.

Tag 20: Iskanderkul See - Duschanbe

Transfer nach Duschanbe und chek in im Hotel, wo Sie sich erholen und auf die Rückreise vorbereiten können. Spät am Abend fahren wir Sie zum Flughafen.

Tag 21: Abreise von Duschanbe Flughafen

Früh am Morgen startet Ihr Flieger richtung Deutschland.
Im Flieger können Sie sich nochmal die unvergesslichen Erlebnisse Ihrer Reise durch den Kopf gehen lassen.

 

 

Durch Die Berge Und Geschichte Tadschikistans


Grundausrüstung:

  • Großer Reiserucksack 70 Liter Volumen
  • Tagesrucksack mit ca. 10 Liter Volumen
  • Knöchelhohe Bergschuhe mit Profilsohle
  • Wasserflasche mit 1 Liter Fassungsvermögen
  • Zweckmäßige Wanderbekleidung (T-Shirts, Trekkinghose, Wandersocken)
  • Warme Zusatzbekleidung (Pullover, Mütze, Handschuhe)
  • Regen- und Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme)
  • Stirn- oder Taschenlampe
  • Persönliche Medikamente und Mückenschutz
  • Schlafsack



Zusätzlich empfohlene Ausrüstung:

  • Teleskopwanderstöcke als Gehhilfe
  • Taschenmesser
  • Fotoausrüstung, Filme, Fernglas
  • Bequeme Schuhe oder Sandalen
  • Badesachen
  • Regenschutzhülle für den Rucksack
  • Funktionswäsche
  • Überhose, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Regenjacke mit Kapuze, wind-, wasserdicht und atmungsaktiv
  • Süßigkeiten

 

Wichtige Informationen:
Bezüglich Tourismus hat Tadschikistan noch viel nachzuholen. In diesem Land ist die Hauptinfrastruktur um die Hauptstadt Duschanbe konzentriert. Während der Tour lebt die Reisegruppe größtenteils in abgelegenen Gebieten in einfachen Verhältnissen und mit einem eingeschränkten Zugang zu den medizinischen Dienstleistungen. An dieser Expedition können Menschen mit einer normalen körperlichen Kondition teilnehmen, dennoch sollen sie mit den Besonderheiten eines Aufenthalts in der Wildnis vertraut sein und sich nicht vor den einfachen Lebensverhältnissen auf dem Land abschrecken lassen.

Die Straßen in dieser Region sind uneben und größtenteils nicht asphaltiert. Außerdem verläuft unsere Reiseroute teilweise auf engen Straßen über den Flusstälern. Zwar werden wir uns in hochqualitativen Geländewagen mit erfahrenen und qualifizierten Fahrern fortbewegen, dennoch wären diese Fahrten eine Zumutung für Reisende mit Höhenangst oder schwachen Nerven.

Bei diesem Angebot handelt es sich um eine abenteuerliche Reise, deswegen empfehlen wir Ihnen, einen Rucksack mitzunehmen, der all die Sachen enthält, die Sie im Laufe eines Tages gebrauchen können. Bitte beachten Sie, dass Ihr Gepäck im Geländewagen aufbewahrt wird, der sich auf unebenen Straßen fortbewegt, deswegen sollen fragile Gegenstände möglichst gut verpackt sein. Außerdem kann Ihr Gepäck Schmutz bzw. Staub fangen oder unsanft eingeladen werden. Bitte packen Sie nur das Nötigste ein, denn Sie werden von Zeit zu Zeit selbst Ihren Rucksack tragen müssen. Dadurch wird das in Geländewagen zur Verfügung stehende Kofferraumvolumen optimal ausgenutzt. Ferner empfehlen wir Ihnen, Ihre Fotoausrüstung in speziellen Schutzhüllen aufzubewahren.
Gasthäuser außerhalb der Städte sind sehr bescheiden ausgestattet. Hier gibt es oft keine getrennten Badezimmer, Sie können sich dennoch mit einem Eimer abgießen. Die meisten Toiletten, außer in den Hotels, sind Plumpsklos.

Wir nehmen uns das Recht, bei unvorhergesehenen Umständen oder aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, z. B. bei schlechtem Wetter oder inakzeptablem Straßenzustand, Veränderungen an der geplanten Route vorzunehmen. Auch Flugplanabweichungen können zu den Abänderungen führen.
Zentralasien zählt zu den Entwicklungsregionen. Die hiesige Infrastruktur, die Traditionen und Werte unterscheiden sich von solchen, die Sie aus Ihrer Heimat gewöhnt sind. Bitte behalten Sie dies im Kopf, wenn Sie dieses faszinierende Land für sich entdecken, und begegnen Sie der lokalen Kultur stets mit Respekt, ohne eigene Erwartungen und Vorstellungen aufzuzwingen. Und machen Sie sich auf den Straßenverkehr hier gefasst!

Auf dieser Expeditionsreise sind wir stets bemüht, Ihnen alle möglichen Aspekte von Kultur und Tradition dieser Region aufzuzeigen. Bitte seien Sie stets offen gegenüber neuer Erfahrungen und Eindrücke. Allen möglichen Problemen begegnet man am besten mit Offenheit und Abenteuergeist.

Durch Die Berge Und Geschichte Tadschikistans

Reiseanfrage

Preis:
ab 1.479,00 €

* Pflichtfelder

Preis:
ab 1.479,00 €



Bildungsreisen können gegebenenfalls bis zu 100% von der Steuer abgesetzt werden! Lassen Sie sich von uns beraten.


Die Tour Preise enthalten:

  • Abholung und Verabschiedung vom Flughafen
  • Transport während der Route
  • Mahlzeiten während der Route
  • Ausrüstung (Zelt + Matte)
  • Gas Ausrüstung (Brenner und Gasflaschen)
  • Guide
  • Porters (Guide Assistenten)
  • Hotel in Duschanbe
  • Verpflegung in Duschanbe je nach Unterkunftswahl


Die Tour Preise enthalten nicht:

  • Flug nach/von Tadschikistan
  • Visa Kosten
  • Anmeldung
  • Verpflegung in Duschanbe je nach Unterkunftswahl


Zusatzservice Flugtickets:

  • SOMON AIR Direktflug von Frankfurt / Flugtag: Sammstag (ab ca.500 €)
  • LUFTHANSA / TAJIK AIR über Moskau / Flugtage: täglich (ab ca. 800 € Hin- und Rückflug)


Zusatzservice Visum:

  • Visum / Gruppenvisum ab 25 €


Auf Wunsch können wir Ihnen ein Zusatzprogramm für freie Tage anbieten, oder auch verschiedene Tourangebote miteinander verknüpfen (im Tourpreis nicht enthalten). Teilen Sie uns Ihre Wünsche im Kommentar oder per e-mail mit.


Zusatzservice Versicherungen:

Reiseversicherung

 

 

Weitere Versicherungspakete auf Anfrage. Bitte geben Sie an welche Versicherungsleistungen Sie interessieren und fordern Sie Informationen über e-mail an: info@alaya-reisen.de.


 

ReiseversicherungReiseversicherung

Durch Die Berge Und Geschichte Tadschikistans